Copyright © 2013 Christliche Gehörlosen Afrika Mission e.V.

Ihre Spenden werden für Ausbildung, Gemeindegründungsarbeit und Bibelstudium unter den Gehörlosen verwendet.

Spenden

Hier können Sie spenden

Hauptseite Wir über uns Geschichte Ausbildungszentrum Gehörlosigkeit Mitarbeiten des Kongo Absolventen Bibelschule Bildergalerie Video Aktuelles Spenden Download Kontakt Impressum
Christliche Gehörlosen Afrika  Mission e. V.

Hauptmenü

Wie sollen sie IHN anrufen, wenn sie nicht an IHN glauben?

Wie sollen sie an IHN glauben, wenn sie von IHM nichts gehört haben?

Wie sollen sie aber hören ohne Prediger?                    aus Röm. 10, 13-17

Unser Mitarbeiter Ngoy

Mission (ZAM) übernommen haben, baten wir Martin Vedder, den Leiter der ZAM,  uns einen vertrauenswürdigen Mitarbeiter im Kongo zu empfehlen. Bruder Vedder hat uns Ngoy empfohlen. Es sagte zu uns:“ Ngoy ist mein bester Mann. Ihr könnt ihm vertrauen.“ Bruder Ngoy hat dieses Vertrauen voll gerechtfertigt seit er vom Beginn unserer Arbeit im Jahr 1967 an als unser Kontaktmann und unsere Vertrauensperson in Lubumbashi und anderen Orten in der DR Kongo für uns  tätig wurde. Er hat sich voll für die Gehörlosen eingesetzt und mit seiner Hilfe und seinem sachkundigen Rat konnten wir im Lauf der Jahre viele Verbesserungen durchführen.

Auch seine Frau Carole unterstützte ihn dabei. Sie ist Schneiderin und hat mehreren gehörlosen Mädchen das Nähen beigebracht.

In den Jahren 2005 bis 2007 gab es einige Veränderungen in unserer Arbeit in der DR Kongo. Mehrere Schulen haben sich von uns getrennt. Sie sind selbständig geworden oder haben sich anderen Sponsoren angeschlossen. Unsere Arbeit richtet sich jetzt mehr auf die erwachsenen Gehörlosen. Wir bemühten uns darum, dass die aus der Schule entlassenen Gehörlosen, eine Berufsausbildung bekommen konnten. Eine Schneiderei, Schreinerei und andere Ausbildungsmöglichkeiten wurden geschaffen. Das war ein mühsamer Weg und Ngoy hat uns bei allem treu unterstützt.  

Für ihn selbst war der entscheidende Durchbruch, die entscheidende Erfahrung aber als er mit Josef Schmid, dem damaligen 1.  Vorsitzenden der CGAM, die Möglichkeit hatte die DMI-Konferenz ( Konferenz für Mission unter Gehörlosen) vom 1. Bis 5. Oktober 2008 in Kairo zu besuchen. Wir haben ihn dazu eingeladen und den Flug und Hotelkosten bezahlt. Dort konnte Bruder Ngoy zum ersten Mal sehen zu welchen Leistungen Gehörlose fähig sind, wenn man ihnen die Chance dazu gibt.

Nach seiner Rückkehr aus Kairo und anschließenden Gesprächen mit dem Vorstand der CGAM gründete er seinen jetzigen Verein und hat dort gleich mehrere Gehörlose als Mitarbeiter eingestellt. Es wurden Gebärdenkurse für Hörende durch gehörlose Gebärdenlehrer angeboten, eine Bibelschule für Gehörlose gegründet und mehrere Gemeinden für Gehörlose sind entstanden, die z.T. von den Gehörlosen selbst geleitet werden. Es gibt Gebärdenchor und Gehörlose predigen ihren Schicksalsgefährten das Evangelium in der Gebärdensprache. Ngoy selbst beherrscht die kongolesische Gebärdensprache inzwischen perfekt. Er dolmetscht Predigten und auch bei anderen Gelegenheiten für die Gehörlosen in der DR Kongo und setzt sich auch sonst unermüdlich für die Gehörlosen im Kongo ein. Wir unterstützen ihn dabei weiter im Rahmen unserer Möglichkeiten finanziell und praktisch.

Ngoy und Carole haben es den  Gehörlosen möglich gemacht, dass sie ein besseres, sinnvolles Leben haben können. Aber es bleibt noch sehr viel zu tun. Bitte unterstützen Sie uns weiter mit Ihren Gebeten und Spenden bei dieser wichtigen Arbeit.  Ich selbst bin gehörlos und weiß, wie schwer das Leben für Gehörlose ist. Man muss kämpfen mit Gottes Hilfe."

                                                

                                                  Ute Weiel

Ich möchte hier unseren Freund und wichtigsten Mitarbeiter in der Demokratischen Republik Kongo vorstellen, es ist „Kakudji Ngoy wa Kita“.

Als wir im Jahr 1997 die Unterstützung der Gehörlosenschulen  in der Demokratischen Republik Kongo (damals hieß es Zaire)von der Zentralafrika